Auf dem Atlantik – Tag 1 und 2

Tag 1

Unglaublich. Wir machen es wirklich. Heute legen wir in Teneriffa ab. Kurs Barbados. Wir überqueren den Atlantik. „See you on the other side“ rufen wir Freunden, Familie und den anderen Crews die heute mit uns auslaufen zu. Wir segeln mit der Odyssey. Gemeinsam mit 22 anderen Booten überqueren wir die Startlinie vor Santa Cruz. Wir sind jetzt übrigens zu dritt an Bord der Good Times. Der „echte“ Pete ist gestern bei uns zugestiegen um das Abenteuer Atlantik mitzuerleben. Die letzen Tage waren ziemlich hektisch. Eine Menge Dinge konnten wir doch erst auf den letzten Drücker erledigen, zum Beispiel frisches Gemüse einkaufen, Wasser tanken oder das Dingi in der Vorschiffkabine verstauen. Entsprechend übermüdet sind wir heute morgen gestartet. Zum Glück ist das Wetter großartig. Die Sonne scheint und der Wind weht mit der richtigen Stärke aus der richtigen Richtung. Wäre großartig wenn es so die nächsten 3 Wochen bleiben würde.

Tag 2
Der 2. Seetag beginnt wieder mit herrlichem Segeln. Wir experimentieren mit dem Spibaum und baumen die Fock mal Backbord mal Steuerbord aus. So richtig will der Kurs aber nicht passen. Wir kommen trotz allem gut voran. Gegen Abend schläft der Wind jedoch ein. Die Segel schlagen, die Good Times rollt in den Wellen. Nach ein paar Stunden reicht es uns und wir schmeissen für die Nacht den Motor an. Das sonore Brummen läßt uns alle 3 (natürlich mit Abwechslung) großartig schlafen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Auf dem Atlantik – Tag 1 und 2

  1. Wir freuen uns, dass es bei euch gut läuft. Wir verfolgen eure Route bei Cornellsailing.com. Ihr liegt im vorderen Mittelfeld. 👍 Weiter gutes Vorankommen und gute Nächte unter Sternen.
    Grüße vom Pool in Santa Cruz Renate und Franz

    Gefällt mir

  2. Lieber Stefan, liebe Johanna,

    mit großem Interesse lese ich euer Tagebuch. Zwar nicht regelmäßig, aber doch immer wieder in Zeiten, in denen mich das Fernweh packt und ich am liebsten noch heute gen „irgendwo“ aufbrechen würde. Tja, ihr habt es wahrgemacht und ich wünsche euch das Allerbeste. Genießt jeden Tag, als wäre es der erste auf See. Inzwischen trinken wir hier einen auf euch und erwarten euch in aller Frische irgendwann wieder. Und seid euch sicher: Hier passiert nicht wirklich viel. Naja, Ronnies Tochter Finja ist zur Welt gekommen und hält ihn und Tina nachts wach und aufm Platz war gerade „Saisonabschuss“ äh, sorry ich meine natürlich „SaisonabschLuss“ mit allem, was dazu gehört.

    Schreibt weiter fleissig und lasst es euch gut gehen.

    Mast- und Schotbruch!

    Gruß
    Patrick

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s